Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Alpenföhn - Bro...
von Michael
» Sharkoon - VG7-...
von Patrick
» CHIEFTEC - CF-3...
von Michael
» CocktailAudio -...
von Jannik
» Alphacool - Eis...
von Michael
Anzeige


NZXT - HUE 2 RGB LED Controller
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 353
# 03.01.2019 - 11:31:24
    zitieren



Mit dem HUE 2 RGB LED Controller haben wir heute ein RGB Kit von NZXT im Test, welches neben einem hochwertigen RGB-Controller auch mit vier RGB-Strips ausgestattet ist und somit als Basisset für den Aufbau eines aufwendigen Lichtkonzeptes innerhalb eines Casemods dienen soll.



Welche Details in dem HUE 2 RGB LED Controller stecken und wie sich das Starterset von NZXT in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
    Controller
  • Maße: 100 x 76 x 15 mm (B x H x T)
  • Formfaktor: 2,5 Zoll
  • Anschlüsse:
    Eingang: USB 2.0 (Micro-USB, per Header am Mainboard)
    Ausgang: 4x 4-Pin-RGB-Header (5V DC)
    Stromversorgung: 12 V (per Molex vom Netzteil)
    RGB-Strips
  • Maße: 300 x 10 mm (L x B)
  • Anzahl LEDs: 10 Stück
  • Anschlüsse: 5V 4-Pin-Male/Female-Header


Lieferumfang:
  • 1x NZXT HUE 2 RGB LED Controller
  • 4x 30 cm LED-Strip
  • 4x 50 cm Anschlusskabel
  • 1x 50 cm Verlängerungskabel
  • 1x 30 cm Verlängerungskabel
  • 1x 60 cm USB-Anschlußkabel
  • 1x 30 cm Stromkabel (Molex)
  • 4x Schraube




Design und Verarbeitung:

Der HUE 2 RGB LED Controller wird von NZXT in einer kompakten Verpackung geliefert, welche in einem weiß/lilanen Farbgebung gehalten ist. Auf der Vorderseite wurde neben der Modellbezeichnung auch ein Produktbild der enthaltenen Komponenten abgedruckt.



Auf der Verpackungsrückseite findet man neben der Auflistung der technischen Details sowie des Lieferumfangs auch vier Detailbilder inkl. einer kurzen Erklärung vor.



Entnimmt man die im Lieferumfang enthaltenen Komponenten aus ihrer Verpackung, so hat man neben verschiedenen Anschlusskabeln und vier RGB-Strips auch den mitgelieferten HUE 2 Controller vor sich liegen, welcher das Herzstück des Beleuchtungssets bildet.



Der mitgelieferte RGB-Controller wurde in einem schwarzen Kunststoffgehäuse untergebracht, welches über seitliche Luftauslässe verfügt. In die Unterseite wurden neben zwei vierpoligen LED-Anschlüssen auch noch ein Micro-USB-Anschluss sowie ein Stromanschluss eingearbeitet.



Zwei weitere LED-Anschlüsse sind in der linken Außenseite zu finden.



Durch die verbauten LED-Anschlüsse kann die Steuereinheit bis zu 160 LEDs ansteuern. Hierbei können jeweils bis zu 40 LEDs in Reihe geschaltet werden. Im Fall der im Set enthaltenen RGB-Strips bedeutet dies, dass man bis zu vier RGB-Strips per Daisy Chain an einen Anschluss der Steuereinheit anschließen kann.

Auf der Rückseite hat NZXT einen Aufkleber aufgebracht, welcher neben der Seriennummer auch die Modellbezeichnung sowie einen Hinweis auf die benötigte Spannung bereithält.



Um den Controller einfach am Gehäuse fixieren zu können, wurde dieser im Inneren mit Magneten und auf der Rückseite mit vier Montagegewinden ausgestattet, mittels welchen man den Controller wahlweise wie eine 2,5“-Festplatte im Gehäuse verbauen oder einfach am Mainboardschlitten befestigen kann.

Um nicht auf ein externes Netzteil oder einen externen USB-Anschluss zurückgegriffen zu müssen, liegt dem Lieferumfang ein Molexadapter sowie auch ein USB-Adapter bei.





Die vier mitgelieferten RGB-Strips haben eine Länge von 30 cm und wurden mit jeweils 10 RGB-LEDs ausgestattet.



Im Vergleich zu den meisten anderen RGB-Strips, welche für den Einsatz in einem PC gedacht sind, verfügen die seitens NZXT mitgelieferten RGB-Strips nicht über ein schwarzes PCB, sondern über ein hell weißes PCB. Um eine einfache Montage in Stahlgehäusen zu ermöglichen, wurden die RGB-Strips mit mehreren Magneten ausgestattet.



Für Nutzer, welche ein Aluminiumgehäuse ihr eigen nennen, wurden die RGB-Strips auf der Rückseite noch mit einem doppelseitigen Klebeband ausgestattet.



Auch wenn die RGB-Strips in einer sehr auffälligen, weißen Farbe gehalten sind, wurde die Verarbeitung des RGB-Controllers sowie auch der RGB-Strips sauber ausgeführt.


Montage:

Der HUE 2 RGB LED Controller kann durch seinen Formfaktor und die integrierten und mitgelieferten Montagemittel gleich auf drei verschiedene Varianten montiert werden. Die einfachste Montagemöglichkeit ist die Montage mittels der integrierten Magnete. Diese sind stark genug ausgelegt, um den RGB-Controller auch in einer senkrechten Montagerichtung auf der Rückseite des Mainboardschlittens zu fixieren. Für den Fall, dass man über ein Aluminiumgehäuse verfügt, befinden sich noch selbstklebende Klettstreifen im Lieferumfang. Zudem kann der RGB-Controller auch wie eine 2,5“-Festplatte an einem entsprechenden Montageplatz befestigt werden.
Die im Set enthaltenen RGB-Strips lassen sich wie schon kurz angesprochen, wahlweise mittels der integrierten Magnete, oder den vorinstallierten Klebestreifen fixieren.
Zum Anschluss der RGB-Strips befinden sich mehrere Anschlusskabel im Lieferumfang, welche sich bei Bedarf mittels der ebenfalls mitgelieferten Verlängerungskabel verlängern lassen.


Software und Test:

Um verschiedene Lichteffekte einstellen und abrufen zu können, muss man die CAM-Software von NZXT installieren, welche NZXT auch schon bei vergangenen RGB-Produkten eingesetzt hat. Da NZXT all seine RGB-Komponenten über diese Software steuert, ist es möglich, verschiedene NZXT RGB-Komponenten miteinander zu kombinieren und zu synchronisieren. Einen Nachteil der Software wird man jedoch gleich nach der Installation feststellen, denn zu Nutzung ist ein NZXT-Account notwendig.
Entsprechend ihres Alters ist die CAM-Software in der Zwischenzeit mit vielen Features ausgestattet, welche teils sogar nicht direkt etwas mit beleuchteten Lüftern zu tun haben, welche man aber dennoch in die Beleuchtungseffekte mit einbeziehen kann.
So findet man auf der Startseite eine Übersicht über die Systemleistung und die verbauten Festplatten vor.



Die CAM-Software wurde an der linken Seite und am oberen Rand mit Schaltflächen ausgestattet.
Über die Schaltflächen am oberen Rand kann man einen Screenshot aufnehmen, die Software in einen Nachtmodus versetzen, Benachrichtigungen anzeigen und die Einstellungen aufrufen.



Über das Menü auf der linken Seite kann man sich nicht nur detailliertere Systeminformationen anzeigen lassen, sondern man kann mittels des CAM-Overlay auch eine Statistik über FPS und CPU- bzw. GPU-Temperaturen erfassen. Zudem ist es über den letzten Menüpunkt auch möglich, die Treiber für weitere NZXT Produkte zu installieren.
Der wichtigste Menüpunkt der CAM-Software ist jedoch der vorletzte Menüpunkt des seitlichen Menüs. Dieser Menüpunkt dient der Beleuchtungssteuerung und wurde hierzu in fünf Untermenüs unterteilt.
Über den Menüpunkt „PRESET“ kann man vordefinierte Beleuchtungseffekte auswählen und individualisieren.



Über den Menüpunkt „SMART“ kann man die Beleuchtung an die CPU- bzw. GPU-Temperatur oder die gerade erreichten FPS anpassen.



Über den Menüpunkt „CUSTOM“ kann man eigene Beleuchtungseffekte erstellen und in verschiedenen Profilen abspeichern.



Musikliebhaber werden sich über den Menüpunkt „AUDIO“ freuen, über welchen man eine Ansteuerung der verbauten LED-Komponenten durch die Tonausgabe realisieren kann.



Will man in einem Spiel optisch auf den Munitionsvorrat oder den Healthlevel hingewiesen werden, so findet man im letzten Menüpunkt „GAME“ die passenden Einstellmöglichkeiten.

Für den Fall, dass man nicht nur die in diesem Set enthaltenen RGB-Strips in seinem System verbaut hat, sondern noch weitere HUE 2 kompatible Produkte von NZXT einsetzt, so kann man die einzelnen Beleuchtungseffekte auf alle Komponenten gleichzeitig oder nur auf einzelne Komponenten anwenden. Hierdurch ist es z.B. möglich, sein System anhand der ausgelesenen Temperaturen zu beleuchten und das am Monitor angebrachte HUE 2 Ambient Lighting Kit für den Gamemodus zu nutzen.

Durch die bereitgestellte Software können jedoch schon mit den vier im Set enthaltenen RGB-Strips sehr gute Beleuchtungseffekte erzielt werden.





Kombiniert man die RGB-Strips mit weiteren HUE 2 Komponenten, so kann das Beleuchtungskonzept noch weiter ausgebaut und sogar auf eine Ambientebeleuchtung ausgeweitet werden. Für den Fall, dass man einmal alle vier Anschlüsse des Controllers voll belegt hat, ist es mittels der CAM-Software problemlos möglich, einen 2. Controller anzusteuern.

Sollte man noch ältere HUE+ LED-Strips oder AER-Lüfter besitzen, so können diese ebenfalls an dem HUE 2 RGB LED Controller angeschlossen werden. Hierbei muss man jedoch beachten, dass diese nicht an den selben LED-Ausgang geschlossen werden, wie HUE 2 Komponenten oder AER 2 Lüfter.

Da die meisten Gehäuse in der Zwischenzeit schwarz sind, wirken sich die RGB-Strips zumindest an den Stellen, wo man sie nicht so gut verstecken kann, im ausgeschalteten Zustand etwas störend auf die Optik aus.


Fazit:

Mit dem HUE 2 RGB LED Controller hat NZTX eine RGB-Steuereinheit in seinem Sortiment, welche in einem Starterset mit vier RGB-Strips ausgeliefert wird. In Anbetracht, dass in der Zwischenzeit viele Mainboards schon adressierbare RGB-LEDs ansteuern können und auch das ein oder andere Gehäuse schon mit einer integrierten Steuereinheit ausgeliefert wird, wird einem der veranschlagte Verkaufspreis auf den ersten Blick eventuell recht hoch vorkommen. Der Controller kann jedoch nicht nur einfache Steuerbefehle für bis zu 160 LEDs übernehmen, sondern der er kann auch mit Spielen, Systemzuständen sowie dem Audioausgang synchronisiert werden. Zudem bietet NZXT auch ein Ambient Set an, durch welches man die Beleuchtung auf das Umfeld des Schreibtisches erweitern kann. Dies sind Funktionen, welche man in dieser Form von fast keinem anderen Beleuchtungssystem geboten bekommt und aus unserer Sicht den veranschlagten Verkaufspreis von knapp 70 € auch rechtfertigen. Für den gebotenen Funktionsumfang muss man jedoch eine Software nutzen, welche nur mit einem Cloudzugang funktioniert. Hier hätte NZXT aus unserer Sicht einen anderen Weg wählen sollen. Die Verarbeitung der im Set enthaltenen Komponenten wurde bis auf die weiße Farbgebung der RGB-Strips, durch welche diese in den meisten Gehäusen schnell auffallen, sehr sauber ausgeführt.


Pro
  • Gute Verarbeitung
  • Funktionsumfang der Steuereinheit und Software
  • Hohe Leuchtkraft der RGB-Strips
  • Kompatibilität zu älteren HUE-Komponenten



Contra
  • Registrierungszwang bei der Software
  • Kompatibilität zu RGB-Komponenten anderer Hersteller
  • (Weiße Farbe der RGB-Strips)




Lieferumfang:

Verarbeitung:

Funktionsumfang:

Bedienfreundlichkeit:

Modding:

Preis:






Ein besonderer Dank geht an Caseking für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Alpenföhn - Brocken Eco Advanced im Test
» NZXT stellt sein neues HUE 2 Ambient Lighting Kit vor
» Noctua präsentiert den 120mm Premiumklasse-Kühler NH-U12A
» Sharkoon WPM Gold ZERO: Semimodulares Netzteil mit zertifizierter Energieeffizienz
» CHIEFTEC stellt UK-02B-OP Cube vor
Anzeige
Anzeige