Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Alpenföhn - Bro...
von Michael
» Sharkoon - VG7-...
von Patrick
» CHIEFTEC - CF-3...
von Michael
» CocktailAudio -...
von Jannik
» Alphacool - Eis...
von Michael
Anzeige


CHIEFTEC - STALLION II (GP-02B-OP)
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1670
# 12.02.2019 - 10:17:48
    zitieren



Mit dem STALLION II haben wir heute id überarbeitete Version von CHIEFTECs STALLION (GP-01B-OP) Gaming Gehäuse im Test, mit einigen neuen Features ausgestattet wurde und durch die gebotene Ausstattung und Optik die richtige Wahl für Gamer sein soll.



Welche Details in dem brandneuen STALLION II (GP-02B-OP) von CHIEFTEC stecken uns wie sich die überarbeitete Version des Gaming Gehäuses in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Formfaktor: mITX, mATX, ATX
  • Dimension (TxBxH): 572 x 21m x 520 mm
  • Gewicht: 10 kg ohne Netzteil
  • Laufwerkseinschübe intern: 4x 3,5" / 2x 2,5"
  • Frontanschlüsse: 2x USB3.0, 2x USB2.0, Mic-in, Audio-out
  • Lüftervorbereitungen:
    Vorne: 1 x 180 mm oder 2 x 140 mm oder 3 x 120mm oder 360 mm Radiator
    Oben: 2 x 140 mm oder 2 x 120 mm oder 280 mm Radiator
    Hinten: 1 x 120 mm
    Vorinstalliert: 3 x 120 mm RGB vorne und 1 x 120 mm RGB hinten
  • Materialstärke: 0,6 mm
  • CPU Kühler Höhe (max.): 160 mm
  • VGA Kartenlänge (max.): 430 mm


Lieferumfang:
  • Schraubensatz
  • Kabelbinder
  • Kurzanleitung
  • Fernbedienung
  • Speaker




Design und Verarbeitung:

Das STALLION II wird von CHIEFTEC in einer neutralen Verpackung geliefert, welche auf der Vorder- und Rückseite mit einer Skizze des Gehäuses sowie den wichtigsten Features bedruckt wurde. Eine Auflistung der technischen Details sucht man hnigegen vergebens.



Innerhalb der OVP ist das Gehäuse durch zwei große Schaumstoffpolster sowie einer Folie vor Kratzern und ungewollten Stößen geschützt.

Äußeres Erscheinungsbild

Entnimmt man das STALLION II aus seiner Verpackung, so wird einem durch das angewandte Design schnell klar, dass es sich bei dem neuen Gehäuse aus dem Hause CHIEFTEC um ein Gehäuse handelt, welches speziell für Gamer entwickelt wurde. Das Design des neuen STALLION II wird maßgeblich von der Gehäusefront, dem Gehäusedeckel sowie der linken Gehäuseseite geprägt.



In die aus Kunststoff gefertigte Gehäusefront hat CHIEFTEC eine getönte Scheibe aus gehärtetem Echtglas eingefasst, welche sich von der unteren Kante bis zur oberen Kante der Gehäusefront erstreckt.



Hinter der hier verbauten Glasscheibe hat CHIEFTEC drei adressierbare RGB-Lüfter verbaut.



Am Übergang zum Gehäusedeckel ist das I/O-Panel zu finden, welches von zwei leicht transparenten Kunststoffstreifen eingefasst ist und somit ebenfalls in das Beleuchtungskonzept eingebunden wurde.

Am I/O-Panel befinden sich nicht nur die obligatorischen Audioanschlüssen sondern auch zwei USB 2.0 und USB 3.0 Anschlüsse. Unterhalb dieser Anschlüsse befinden sich fünf Knöpfe. Neben einem Powerschalter wurde hier auch noch eine Lüftersteuerung und eine LED-Steuerung integriert.



Auf der Gehäuseoberseite hat CHIEFTEC ebenfalls eine Kunststoffblende verbaut, welche an den äußeren Kanten an das Design der Kunststofffront angepasst wurde. Somit wurde auch die hier verbaute Kunststoffblende an den beiden Außenseiten mit abgeschrägten Kanten versehen. Auf der Oberseite des Gehäuses wurde direkt hinter dem I/O-Panel eine Vertiefung in die Kunststoffblende eingelassen, welche als kleines Ablagefach dienen kann.



Im weiteren Verlauf befindet sich ein geprägtes Mesh-Gitter. Um das Gehäuseinnere vor Staub zu schützen, wurde das abnehmbare Mesh-Gitter auf der Innenseite mit einem Stofffilter ausgestattet.



Unterhalb des Mesh-Gitters wurde ein Metallrahmen verbaut, welcher als Lüfteraufnahme dient. In diesem können zwei 120 mm bzw. 140-mm-Lüfter verbaut werden. Auch die Montage entsprechender Radiatoren ist an dieser Stelle möglich.



Wirft man einmal einen Blick auf die Gehäuserückseite, so findet man unterhalb des Gehäusedeckels zwei vorgestanzte Schlauchdurchführungen vor. Gummidurchführungen, welche die Schläuche einer externen Wasserkühlung vor Beschädigungen schützen würden, findet man hier leider nicht. Auch im mitgelieferten Zubehör sind keine entsprechenden Gummidurchführungen enthalten.
Im weiteren Verlauf ist ein Wabengitter zu erkennen, hinter welchem CHIEFTEC einen weiteren 120-mm-RGB-Lüfter vormontiert hat. Dieser Lüfterplatz ist, wie es üblich ist, neben dem Ausschnitt für das I/O-Panel positioniert.



Im weiteren Verlauf sind sieben geschraubte Slotblenden zu erkennen. Der Einbauplatz für das ATX-Netzteil befindet sich am Gehäuseboden und ist mit acht Montagebohrungen ausgestattet, wodurch das gewünschte Netzteil in zwei Richtungen montiert werden kann.

Betrachtet man das Gehäuse einmal von seiner Unterseite aus, so findet man nicht nur vier große Standfüße vor, welche zur Entkopplung des Gehäuses gummiert wurden, sondern auch zwei Lufteinlässe. Hierbei wurde jedoch nur der hintere Lufteinlass, welcher für die Belüftung des Netzteiles dient, mit einem abnehmbaren Staubfilter versehen. Der vordere Lufteinlass dient als passiver Lufteinlass für den darüber befindlichen HDD-Montageplatz.



Wo CHIEFTEC dem STALLION II auf der rechten Gehäuseseite noch eine schlichte Seitenwand aus schwarz lackiertem Stahlblech verpasst hat,



wurde auf der linken Gehäuseseite eine Seitenwand aus gehärtetem Echtglas verbaut, welche wie auch die Scheibe an der Gehäusefront über eine recht starke Tönung verfügt.



Blick ins Innere

Auch wenn CHIEFTEC dem STALLION II Seitenwand aus Glas ausgestattet hat, kann man durch deren Tönung nicht ohne Weiteres ins Gehäuseinnere schauen. Einen Blick ins Gehäuseinnere kann man somit erst dann werfen, wenn man die beiden Seitenwände vom Gehäuse abnimmt, oder die verbaute Beleuchtung einschaltet.



Hat man die Seitenwände vom Gehäuse abgenommen, so fällt einem als erstes der verbaute Grafikkartenhalter auf, welcher mittels zwei Rändelschrauben an vorinstallierten Führungsschienen befestigt ist.



Durch die eingesetzten Rändelschrauben kann der Grafikkartenhalter auf Wunsch und auch zur Hardwaremontage ganz einfach aus dem Gehäuse entnommen werden. Zudem ist es durch diese Montage möglich, den Grafikkartenhalter an die gewünschte Position verschieben zu können. Gleiches gilt auch für die beiden angebrachten Kunstbügel, welche die eingesetzten Grafikkarten abstützen.

[img]http://www.mod-your-case.de/reviews/chieftec/GP-02B/15

Wie wir es in der Zwischenzeit von vielen anderen Gehäusen kennen, wurde auch das neue STALLION II mit einem PSU-Tunnel ausgestattet, welcher im Gegensatz zum Vorgängermodell jedoch nicht mehr bis zur Gehäusefront geführt wird.



Um hinter der Gehäusefront auch einen sehr dicken 360-mm-Radiator verbauen zu können, wurde der PSU-Tunnel im neuen STALLION II vergleichsweise kurz ausgeführt.
Schaut man sich den PSU-Tunnel noch etwas genauer an, so kann man nicht nur den in die Seite eingeprägten CHIEFTEC Schriftzug erkennen, sondern man findet in der Oberseite auch zwei Kabeldurchführung sowie einen Luftdurchlass vor.



Mit einem Blick auf den Mainboardschlitten findet man neben einer Aussparung, welche eine Kühlermontage auch bei montiertem Mainboard erlaubt, sechs weitere Kabeldurchführungen vor. Diese sowie die eine der beiden Kabeldurchführungen in der Oberseite der Trennwand zur unteren Klimazone wurden jeweils mit einer Gummidurchführung versehen. Die zur Mainboardmontage notwendigen Abstandshalter wurden hingegen nicht werksseitig eingedreht, wodurch während der Montage ein Arbeitsschritt mehr auf einen zukommt.



Wirft man einmal einen Blick auf die Rückseite des Mainboardschlittens, so findet man direkt am Mainboardschlitten vier Montageplätze für 2,5"-Festplatten vor.



Zwei der vier Montageplätze wurden direkt hinter der Gehäusefront verbaut. CHIEFTEC hat hierzu zwei Kunststoffrahmen am Mainboardschlitten befestigt, welche sich werkzeuglos vom Mainboardschlitten abnehmen und wieder montieren lassen.



Unterhalb der zur Kühlermontage in den Mainboardschlitten eingelassenen Aussparung wurden zwei weitere Montagerahmen verbaut, welche ebenfalls zur Montage von 2,5“-Festplatten dienen, jedoch aus Metall gefertigt sind und mittels Rändelschrauben am Mainboardschlitten befestigt wurden.



Neben diesen Montagerahmen ist noch die Steuereinheit zu finden, an welcher die vier vorinstallierten Lüfter angeschlossen sind. Über diese Steuereinheit lässt sich in Kombination mit der mitgelieferten Fernbedienung oder den entsprechenden Knöpfen am I/O-Panel nicht nur die Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse anpassen, sondern auch die Lüftergeschwindigkeit kann in zwei Stufen geregelt werden.

Betrachtet man die untere Kühlzone von der Rückseite des Mainboardschlittens aus, so wird man schnell feststellen, dass in dieser nicht nur ein ATX-Netzteil platz findet, sonder auch zwei 3,5"- oder 2,5“-Festplatten, welche im vorderen Bereich verbaut werden können.

[img]http://www.mod-your-case.de/reviews/chieftec/GP-02B/22png[/img]

Wo sich 3,5“-Festplatten an dieser Stelle werkzeuglos montieren lassen, müssen 2,5“-Festplatten mittels normaler Schrauben befestigt werden.



Eine entkoppelte Festplattenmontage ist jedoch bei keinem Festplattentyp möglich.

Die Verarbeitung der im STALLION II verbauten Komponenten wurde sauber ausgeführt. Leider hat CHIEFTEC jedoch Features, wie z.B. eine durchgehende Entkopplung, komplett außen vor gelassen.


Montage:

Bevor man das Mainboard im Gehäuse montieren kann, muss man die Abstandshalter in den Mainboardschlitten eindrehen. Diese lassen sich dank des mitgelieferten Steckschlüsselaufsatzes recht einfach eindrehen. Im Anschluss an die Montage der Abstandhalter kann man dann das Mainboard im Gehäuse montieren. Durch die in den Mainboardschlitten eingelassene Aussparung kann die Montage des gewünschten CPU-Kühlers auch im Nachhinein durchgeführt werden. Was den verwendeten Kühler angeht, bekommt man ein Platzangebot von bis zu 160 mm geboten, wodurch nicht jeder Tower- oder gar Twin-Tower-Kühler in das STALLION II passt.
Die Montage einer internen oder auch externen Wasserkühlung ist auf Wunsch problemlos möglich. Für den Fall, dass man eine interne Wasserkühlung verbauen möchte, bekommt man in dem Gehäuse Radiatoren mit einer Größe von bis zu 360 mm unter.
Die eingesetzten Erweiterungskarten dürfen bis zu 430 mm lang sein. Dank der verwendeten Rändelschrauben kann man diese werkzeuglos montieren.
Die Montage von zwei 3,5“-Festplatten ist im vorderen Bereich des Netzteiltunnels möglich. Diese können zwar werkzeuglos, jedoch nicht entkoppelt werden. Eine Montage von 2,5“-Festplatten ist an dieser Stelle ebenfalls möglich. Hierbei muss man jedoch auf herkömmliche Schrauben zurückgreifen. In den vier Montagerahmen, welche an der Rückseite des Mainboardschlittens angebracht wurden, kann man jeweils eine weitere 2,5“-Festplatte verbauen.
Aufgrund der vielen Kabeldurchführungen und dem ausreichenden Platz hinter dem Mainboardschlitten kann man in Kombination mit dem Zweikammerndesign ein sehr sauberes Kabelmanagement erzielen.



Dank der verbauten Echtglaselemente sowie der RGB-Komponenten kann man aus dem STALLION II einen schicken Casemod aufbauen, dessen Beleuchtung noch ganz einfach erweitert werden kann.




Fazit:

Mit dem STALLION II hat Chieftec sein STALLION Gaming Gehäuse dem aktuellen RGB-Trend angepasst, wodurch es sich bestens für designbewusste Gamer eignet. Diese dürfen sich nicht nur über vier vorinstallierte, RGB-Lüfter freuen, sondern auch über einen sauber strukturierten Innenraum. Im Gegensatz zum Vorgängermodell hat man jedoch nicht nur die verbauten Gehäuselüfter gegen adressierbare RGB-Lüfter ausgetauscht, sondern auch die für Fingerabdrücke anfälligen Klavierlackoberflächen gehören der Vergangenheit an und wurden durch mattschwarze Kunststoffelemente ersetzt. Passen zum neuen Design kommt auch keine Acrylscheibe mehr zum Einsatz, sondern gehärtetes Echtglas. Dank der Möglichkeit, über die mitgelieferte Fernbedienung sowie dem I/O-Panel nicht nur die Beleuchtungsfarbe anpassen zu können, sondern auch die Lüftergeschwindigkeit in zwei Stufen regeln zu können, grenzt sich das Gehäuse in diesem Bereich deutlich von dem ein oder anderen Modell am Markt ab. Leider ist jedoch auch die neue Version des STALLION Gehäuses nicht in allen Bereichen so gut ausgestattet, wodurch man z.B. auf eine entkoppelte Hardwaremontage verzichten muss. Preislich liegt das neue STALLION II aktuell bei knapp 105 €.




Pro
  • Design
  • Gute Verarbeitung
  • Ausstattung
  • Kühlmöglichkeiten (Wasser und Luft)
  • Moddingpotential
  • Integrierte RGB- und Lüftersteuerung


Contra
  • -





Verarbeitung

Kompatibilität

Kühlmöglichkeiten

Ausstattung

Lieferumfang

Modding

Preis






Wir danken CHIEFTEC für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Alpenföhn - Brocken Eco Advanced im Test
» NZXT stellt sein neues HUE 2 Ambient Lighting Kit vor
» Noctua präsentiert den 120mm Premiumklasse-Kühler NH-U12A
» Sharkoon WPM Gold ZERO: Semimodulares Netzteil mit zertifizierter Energieeffizienz
» CHIEFTEC stellt UK-02B-OP Cube vor
Anzeige
Anzeige