Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Zalman - K1 Mid...
von Patrick
» KM-Gaming - K-G...
von Jannik
» Sennheiser - GS...
von Jannik
» ARCTIC - Liquid...
von Michael


ROCCAT - Vulcan 121 AIMO
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 241
# 14.06.2019 - 14:54:20
    zitieren



Mit der Vulcan 121 AIMO haben wir heute die von Gamern oft gewünscht und nun endlich erhältliche, schwarz Version der Vulcan 120 Gaming Tastatur von ROCCAT im Test, welche nicht nur mit einem schicken Design, sondern auch mit einem besonders schnellen Tastenanschlag möchte.



Welche Details in der noch recht neuen Vulcan 121 AIMO stecken und wie sich die besonders schlanke Gaming Tastatur von ROCCAT in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Anschluss: USB, Kabelgebunden
  • Kabellänge: 1,80 m
  • Programmierbare Tasten: Ja
  • Verbaute Switches: ROCCAT Titan
    1.8mm Betätigungsabstand (spürbar, geräuscharm)
    3.6mm Betätigungsweg
  • Tastenbeleuchtung: RGB (16,8 Millionen Farben)
  • Handballenauflage: Ja (abnehmbar)
  • Farbe: Schwarz
  • Nummernblock: Ja
  • Besonderheiten:
    Easy-Shift +™ Technologie
    512kb intergrierter Makro- & Einstellungsspeicher
    Sämtliche Tasten sind konfigurierbar
  • Prozessor: 32-Bit-ARM-Cortex-M0-basierter Prozessor
  • Poling-Rate: 1000 Hz
  • Abmessungen: 462 mm x 235 mm x 32 mm
  • Gewicht: 1.150 g


Lieferumfang:
  • Vulcan 121 AIMO Gaming Tastatur
  • Bedienungsanleitung
  • Aufkleber




Design und Verarbeitung:

Die neue Vulcan 121 AIMO wird von ROCCAT in einer Verpackung geliefert, welche auf der Verpackungsvorderseite neben einem großen Produktbild auch mit der Modellbezeichnung sowie einem Hinweis auf das Tastaturlayout bedruckt wurde.



Auf der Verpackungsrückseite wurden neben weiteren Produktbildern und einem Detailbild der eingesetzten Schalter auch die wichtigsten Details abgedruckt.



Entnimmt man die Vulcan 121 AIMO aus seiner Verpackung, so hat man eine Gaming Tastatur vor sich liegen, welche in einem besonders schlanken Design gehalten ist.



Mit einem seitlichen Blick auf die Tastatur ist nicht zu erkennen, dass ROCCAT die Tastatur mit einem rahmenlosen Aufbau versehen hat, sondern dass die Tastatur sowie auch die verbauten Tastenkappen besonders schlank ausgeführt wurden.



Das besonders schlanke Gehäuse der Vulcan 121 AIMO wurde auf der Oberseite mit einer gebürsteten und schwarz eloxierten Aluminiumplatte ausgestattet. Diese wurde an den beiden Außenseiten sowie an der hinteren Kante zum Schutz vor ungewollten Beschädigungen in einen sehr dünnen Kunststoffrahmen eingefasst. An der vorderen Kante fällt dieser Kunststoffrahmen etwas breiter aus, wodurch er nicht nur als Aufnahme für die abnehmbare Handballenauflage dient, sondern unterhalb des NUM-Blocks auch mit den Status-LEDs bestückt werden konnte.



Um die abnehmbare Handballenauflage an der Tastatur fixieren zu können, wurde die Tastatur an der vorderen Kante mittig mit einem schwarz glänzenden Metallelement ausgestattet.



Die mitgelieferte Handballenauflage ist aus schwarzen Kunststoff gefertigt und verfügt an der oberen Kante über einen hervorstehenden Bereich, welcher auf der Unterseite mit einem Magnetband ausgestattet wurde.



Um einen besonders sicheren Halt auf dem Schreibtisch zu erzielen, wurde die Handballenauflage auf der Unterseite mit zwei Gummistreifen ausgestattet, welche sich über die gesamte Breite der Handballenauflage erstrecken.



Bei den eingesetzten Schaltern setzt ROCCAT auf die speziell für die Vulcan Gaming Tastatur entwickelten, taktilen Titan Switche, welche bis zu 20 % schneller auslösen sollen, als herkömmliche mechanische Schalter.



Die Titan Switches wurde von ROCCAT im eigenen Hause entworfen und in Kooperation mit TTC entwickelt. Die wichtigsten Optimierungen des ROCCAT Titan Switch sind die neue Debounce-Mechanik, eine verstärkte Fassung des Schalters und eine verbesserte Firmware. Alles kombiniert ergibt den verlässlichsten und knackigsten mechanischen Schalter.
Die Besonderheit der neuen Titan Switche liegt darin, dass sie aus besonders hochwertigen Materialien in Kombination mit einer soliden Aufhängung gefertigt wurden, wodurch es zu geringeren elektrischen Schwankungen kommt, welche beim Herstellen des Kontaktes entstehen. Durch den gewählten Aufbau muss ROCCAT in der Firmware keinen Delay einprogrammieren, wodurch der Zeitgewinn von bis zu 20 % im Vergleich zu anderen mechanischen Tastaturen erzielt werden soll.

Auch wenn die eingesetzten Titan Switche nur etwas flacher ausfallen, als herkömmliche mechanische Switche anderer Hersteller, setzt ROCCAT auf besonders flache Tastenkappen, welche optisch sehr gut zum Design der Vulcan 121 AIMO passen. In Kombination mit den transparenten Switchen und der verbaute RGB-Beleuchtung kann so zudem ein besonders schicker Beleuchtungseffekt erzielt werden.





Bei dem Layout setzt ROCCAT auf ein erweitertes 105-Tastenlayout, bei dem man oberhalb des NUM-Blocks neben zwei Tasten zur Audiosteuerung auch einen Drehregler zur Lautstärkeregelung verbaut hat. Zudem ist hier eine weitere Taste zu finden, mittels welche man die von ROCCAT schon bekannte ROCCAT Talk FX Funktion nutzen kann.



Mit einen Blick auf die Tastaturunterseite findet man einen Aufbau vor, welchen man schon von der Unterseite der Handballenauflage kennt, denn auch hier hat ROCCAT an der vorderen und hinteren Kante durchgehende Gummielemente verbaut.



Um die Ergonomie zu steigern, wurden im hinteren Bereich der Tastatur noch zwei ausklappbare Standfüße verbaut, welche ebenfalls mit einer gummierten Unterseite versehen wurden.

Das mit einem Gewebesleeving versehene Anschlusskabel mittig aus der Gehäuserückseite herausgeführt.



Im Vergleich zu manch anderen Gaming Tastaturen hat ROCCAT die schlanke Vulcan 121 AIMO nicht mit durchgeschliffenen USB- oder Audioanschlüssen ausgestattet, wodurch das verwendete Anschlusskabel nicht dicker ausfällt als ein herkömmliches USB-Kabel.

Die Verarbeitung der Vulcan 121 AIMO wurde seitens ROCCAT sehr hochwertig und optisch ansprechend ausgeführt.


Inbetriebnahme:

Die Vulcan 121 AIMO wurde von unserem Windows 10 Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Treiber- bzw. Softwareinstallation ist zur Nutzung nicht von Nöten. Will man jedoch den vollen Funktionsumfang nutzen, so muss man sich die von ROCCAT zum Download bereitgestellte Software herunterladen.

Bei der von ROCCAT bereitgestellten Software handelt es sich um die neue SWARM-Software, welche dazu in der Lage ist, auch mehrere ROCCAT-Geräte gleichzeitig zu verwalten.
Im Softwareabschnitt „Allgemeine Funktionen“ kann man neben der Zeichenwiederholung auch alle getätigten Einstellungen zurücksetzen. Zudem lässt sich an dieser Stelle noch ein Soundfeedback einstellen, welche bei jedem Tastenanschlag eingestellt werden kann.



Im Bereich "Tastenkonfiguration" kann man, wie der Name schon vermuten lässt jeder Taste eine beliebige Funktion zuweisen. ROCCAT setzt auch bei der Vulcan 121 AIMO die schon von anderen Produkten bekannte EASY SHIFT[+]-Funktion ein, durch welche man bis auf die als EASY SHIFT[+]-Taste ausgewählte Taste alle Tasten mit einer zweiten Funktion belegen lassen.
Dank der verbauten FN-Taste können auch ohne die Funktion ein paar Tasten mit gleich zwei Funktionen genutzt werden.



Die SWARM-Software bietet einem natürlich auch einen Makromanager, welcher es einem erlaubt, verschiedene Makros aufzuzeichnen und abzuspeichern.



Die in der Vulcan 121 AIMO integrierten LEDs lassen sich über den Softwareabschnitt "Tastenbeleuchtung" konfigurieren und an die eigenen Bedürfnisse anpassen.





Neben den üblichen RGB-Effekten hat ROCCAT die Vulcan 121 AIMO auch mit dem AIMO-Beleuchtungsmodus ausgestattet, welcher sich mit weiteren ROCCAT Komponenten kombinieren lässt und sich in Zukunft auch bis auf den Desktop erstrecken soll.



Im AIMO Modus passt sich die Beleuchtung zudem an die aktuelle Situation an. Gehen einem in einem Spiel z.B. die Lebenspunkte langsam aus, so geht die Beleuchtung automatisch immer mehr in eine rote Beleuchtung über.

Durch die Zusammenarbeit von ROCCAT und DELL (Alienware) kann man bei der Verwendung entsprechender Alienware Hardware auch die hier verbauten Beleuchtungsmodule direkt in der SWARM-Software anpassen.


Handhabung:

Mechanische Tastaturen bringen gegenüber herkömmlichen Tastaturen einen entscheidenden Vorteil mit sich. Bei normalen Tastaturen wird erst ein Signal über die gedrückte Taste an den PC verschickt, wenn die Taste ganz durchgedrückt ist. Durch den bauartbedingten Aufbau lassen sich diese Tasten zudem noch etwas schwerer drücken, als Tasten einer mechanischen Tastatur. In dieser werden Schalter für jede Taste verbaut, welche die Signale schon viel früher übermitteln. Somit erspart man sich zeit und auch kraft beim Tippen bzw. Spielen.

Wie schon kurz angesprochen verbaut ROCCAT in der Vulcan 121 AIMO die speziell mit TTC für die Vulcan Tastatur entwickelten Titan Switches ein, welche mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet sind.
Die taktilen Titan Switches sollen sich trotz ihrer hohen Geschwindigkeit gleichermaßen für Gamer und Vielschreiber eignen.

Sobald die Taste ausgelöst wird, bekommt der Nutzer ein hörbares und gut spürbares Feedback. Der Auslöseweg beträgt ca. 1,8 Millimeter. Der gesamte Tastenweg beträgt 3,6 mm. Durch diese Eigenschaften ähneln die verbauten Titan Switches von der Haptik her sehr den bekannten Cherry-MX-Brown-Switches, lösen im Vergleich zu diesen jedoch einen Hauch schneller aus.

Die verbauten Switches bieten trotz der etwas flacheren Ausführung ein Handling, an welches sich viele Gamer recht schnell gewöhnen werden. Hierbei spielt jedoch noch nicht einmal die etwas geringere Bauhöhe die größte Rolle, sondern der etwas reduzierte Abstand der einzelnen Tasten zueinander. Die Tasten der Vulcan 121 AIMO liegen an der oberen Kante auf jeder Seite etwa 2 mm näher beieinander, als man es von den meisten anderen mechanischen Tastaturen her kennt. Auch wenn die Vulcan 121 AIMO durch ihre schlanke Bauweise zu den leichteren mechanischen Tastaturen am Markt gehört, liegt sie durch die mehr als großzügige Gummierung sehr gut und sicher auf dem Schreibtisch und rührt sich somit auch in einer hektischen Gaming-Session nur sehr schwer vom Fleck. Durch die mitgelieferte Handballenauflage, welche mittels der integrierten Magneten an der Tastatur befestigt werden kann, verbessert sich das Handling zusätzlich.


Fazit:

Mit der Vulcan 121 AIMO hat ROCCAT auf die Nachfragen aus der Community reagiert und seine Vulcan 120 AIMO in einer schwarzen Version neu aufgelegt. Die Tastatur konnte in unserem Test jedoch nicht nur durch ihre schicke schwarze Farbgebung überzeugen, sondern auch durch einen sehr sauberen, robusten Aufbau und einem sehr guten Tippverhalten. Die gute Verarbeitung zeigt sich neben der hochwertig verarbeiteten Aluminiumplatte, welche zum Schutz mit einem hauch dünnen Kunststoffrahmen versehen wurde, auch in der mehr als großzügigen Gummierung, durch welche die Tastatur sowie auch die abnehmbare Handballenauflage in jeder Situation sicher auf dem Tisch liegen bleibt. Abgerundet wird das schicke Design durch die verbaute RGB-Beleuchtung, welche auf Wunsch auch auf kompatible Komponenten erweitert werden kann. Die eingesetzten Titan Switche lassen durch ihren Aufbau schnelle und präzise Anschläge zu, wodurch sie sich nicht nur für Gamer, sondern auch für Vielschreiber eignen. Speziell für Gamer hat ROCCAT der Tastatur nicht nur eine FN-Taste spendiert, sondern auch eine gute Software, durch welche man fast jede Taste mit einer zweiten Funktion belegen kann. Preislich liegt die Vulcan 121 AIMO aktuell bei knapp 150 €.



Pro
  • Abnehmbare Handballenauflage
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Großzügige auf der Unterseite der Gummierung der Tastatur und Handballenauflage
  • Funktionsumfang durch Software
  • RGB Beleuchtung
  • Sehr gutes Handling



Contra
  • Keine durchgeschliffenen Anschlüsse
  • Keine Dedizierten Makrotasten



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Software

Preis






Wir danken RACCAT sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» "Hi, ich bin Alice!" - InWin kündigt ein einzigartiges und ultraleichtes Gehäuse mit farbenfrohen Covern an
» KM-Gaming - K-GK2 Gaming Tastatur im Test
» Thrustmaster bringt neuen eSwap Pro Controller für alle Ranglisten- und Turnierspieler auf PS4
» MSI Mainboard MEG X570 UNIFY kombiniert schlichte Eleganz mit großer Leistung
» Sharkoon RGB FLOW: Midi-ATX-Gehäuse mit beeindruckenden RGB-Akzenten
Anzeige
Anzeige